Aber Mama ,wenn Corona so böse ist……

Bild:pixabay

Mein Sohn ist 5 Jahre alt. Zu klein um die jetzige Situation richtig zu verstehen, zu groß um ihn da komplett rauszuhalten.

Wie jeden Tag, hörten wir heute Morgen auch die aktuellen Nachrichten über Corona und er meinte ganz unvoreingenommen und ehrlich interessiert : “ Aber Mama – so fangen alle seiner Sätze an- wenn wir jetzt alle rausgehen und deswegen alle Corona kriegen, dann kriegen die Doktoren auch Corona. Wer soll uns dann heilen? „……………..Er hat es erfasst. In seiner kindlichen Logik, in seinem winzigen Universum, welches so gut wie nur aus Urvertrauen besteht, hat er tatsächlich verstanden worum es hier geht. Und auch noch einen Schritt weiter. Er hat verstanden, welche Auswirkungen die Ansteckung mit sich bringt. Er dachte nur an die Ärzte, aber ich spinne mal weiter, was ist , wenn all die Menschen – Krankenschwestern, Arzthelferinnen, Polizisten, Verkäufer-innen, all diese Menschen auch auf einmal zusammen mit uns krank werden? Für ihn ist nur wichtig :Wer passt  dann auf uns auf?

Was haben wir  Eltern falsch gemacht ? Was haben wir diesen jungen Menschen beigebracht, dass sie ohne Rücksicht auf Verluste einfach Corona Partys feiern ( wird wahrscheinlich das Unwort des Jahres 2020)? Wann ist diese Selbstgefälligkeit entstanden? Wann haben Sie jeglichen Respekt vor den Alten verloren? Diese älteren Menschen haben ihr Leben lang hier gearbeitet, ihre Steuern und Krankenkassenbeiträge bezahlt.Und jetzt dürfen wir sie einfach anstecken, weil uns Jungen eh nichts passiert? In diesem Sozialstaat ! Ja in diesem Sozialstaat! Dieses asoziale Verhalten sprengt den Rahmen meines gesunden Menschenverstandes. Helmut Schmidt sagte : “ In der Krise beweist sich der Charakter“. Dieser Weisheit müssen wir leider heute im Jahre 2020 in einem der sichersten und wohlhabendsten Ländern der Welt einfach nur kopfschüttelnd, nein wütend zustimmen.

Vor paar Wochen wart ihr noch freitags auf der Straße und habt uns beschuldigt wegen unserer Nachlässigkeit der Erde, eurer Erbe gegenüber. Es sei unsere Schuld. Der älteren Generation. Friday for Future!  Ist das jetzt eure Rache?

Ich bin so dankbar in diesem Land leben zu können. Ich bin so dankbar in dieser Sicherheit und unter modernsten Gesundheitsversorgung meine Kinder großziehen zu dürfen. Noch habe ich es in der Hand. Noch sind meine Kinder recht jung, noch kann ich Ihnen , besonders unter diesen Umständen beibringen, wie wichtig Toleranz und Zusammenhalt ist. Einen sicheren Sozialstaat macht nämlich das Geben und Nehmen in Gleichgewicht aus. Nie war es so einfach etwas Gutes zu tun wie jetzt. Einfach Zuhause bleiben. Mehr nicht.

Ich habe es echt nicht einfach mit 3 Kindern zu Hause. Es ist teilweise nicht witzig, wie es hier abgeht. Teilweise überlege ich mir morgens schon einen Schnaps zu nehmen, wenn das Gezanke bereits beim Frühstücken losgeht. ( Keine Sorge, ich habe es noch nicht getan! )Und es war erst die erst Woche von wer weiß schon wie vielen, wenn es so weitergeht ! In jeder Krise steckt aber auch ein Fünkchen Positives. So entdecke ich gezwungenermaßen meine Kreativität. Ich denke Beschäftigungen aus, ich plane grundstücksgerechte Aktivitäten und verbringe Zeit mit meinen Liebsten und freue mich unheimlich jeden Tag aufs Neue über unser wertvollstes Gut :Über unsere Gesundheit.

Apropos Aktivitäten: Hat jemand evtl. einen Plan, wie man Zirkeltraining ( bitte besonders anstrengend) im Freien aufbaut ? Für den stündlichen Einsatz an besonders energiegeladenen Tagen?

Jetzt wieder aber ernst: Alle haben es nicht einfach. Aber musste es so weit kommen, dass ein 5-jähriger mehr Verstand aufweisen kann als Ihr uneinsichtiger, ausgewachsener Corona-Partygänger. Echt traurig.

Noch könnt Ihr Größe und Reue zeigen. Bleibt zu Hause und ihr werdet noch genug Zeit für im freien Kuscheln und fürs Feiern haben. Versprochen. Jetzt heißt es nicht Friday sondern #stayathomeforfuture 🙏

Zum Schluss noch ein Zitat von meinem Fünfjährigen: „Aber Mama, wenn Corona so böse ist, warum feiert man es mit Partys ?“

Ich bin gespannt auf Eure Antworten

Herzlich

Eure Éva – das Muttertier in Gedankenrausch

2 Kommentare

  1. Meine liebe Eva, vielen Dank für deinen tollen Text und deine Worte.
    So ein kleiner Mensch hat mehr Herz und Verstand, als ein Haufen Erwachsener. Einfach nur ohne Worte.

    Aber die Mehrheit, denkt und handelt wie wir und das ist weiterhin meine Hoffnung. Ich hoffe und bete, daß auch die anderen endlich aufwachen. Wir halten weiterhin durch.

    Euer kleiner Sohn hat auf jeden Fall jetzt schon soviel für unsere Zukunft getan. Er hat es einfach verstanden wo rum es geht. Danke

    Ich drücke dich und deine Familie, haltet weiterhin durch und ein kleiner Schnaps sitzt ab und zu mal drin, bei dieser Herausforderung schon morgens vor dem Frühstück (hi, hi)
    Bleibt gesund

    • Éva Büsing

      Liebe D.St., herzlichen Dank für dein Kommentar. Ich bin auch davon überzeugt, dass die Mehrheit der Menschen es verstanden haben und dass es irgendwie alles wieder gut geht. Bleib gesund ( Mit Schnaps oder ohne 🙂 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.